Meine Philosophie

Im Mittelpunkt der Software-Entwicklung steht der Mensch. Werkzeuge und Prozesse sind zwar wesentliche Hilfsmittel; der Projekterfolg hängt jedoch maßgeblich von den einzelnen Entwicklern und ihrer Zusammenarbeit ab.

Erfahrung führt zu Qualität

Erfahrene Software-Entwickler können elegante und einfache Lösungen für schwierige Probleme finden. Werkzeuge entlasten die Entwickler zwar von sich wiederholenden Aufgaben und ermöglichen es, sich auf die wesentlichen Punkte zu konzentrieren. Kein Werkzeug kann jedoch die kreative Leistung ersetzen, eine gute Lösung für eine gegebene Aufgabe zu finden.

Angepasste Entwicklungsprozesse

Der Nutzen eines Entwicklungs-Prozesses kann immer nur für ein konkretes Projekt ermittelt werden. Entwicklungs-Prozesse müssen daher regelmäßig überprüft und an die individuellen Projektbedingungen angepasst werden. Ein optimal angepasster Prozess ist so leicht-gewichtig, dass er keine Formalismen enthält, die zu mehr Aufwand als Nutzen führen. Zugleich ist er so schwer-gewichtig, dass er der Komplexität der Aufgabe und der Größe des Projektteams gerecht wird.

Iterative Entwicklung

Eine wichtige Entwicklungs-Methode ist die iterative Software-Entwicklung. Bei dieser Methode werden in Zeiträumen von typischerweise wenigen Wochen die wichtigsten Anforderungen zuerst umgesetzt - und zwar von der Analyse über den Entwurf bis zur Implementierung. Wie wichtig eine Anforderung ist, bestimmen in erster Linie das technische Risiko ihrer Umsetzung und der Geschäftswert für den Kunden. Ein großer Vorteil von kurzen Iterationen liegt darin, dass Probleme im Projektteam, im Projektablauf oder in der Umsetzung schon frühzeitig sichtbare Auswirkungen zeigen.

Langfristige Perspektive

Das primäre Ziel eines Projekts ist, ein Produkt erfolgreich auszuliefern. Zugleich muss man die langfristige Weiterentwicklung sicherstellen. Insbesondere in der Endphase eines Projekts helfen provisorische Lösungen zwar, Auslieferungstermine einzuhalten. Spätestens in der Wartungsphase zieht jeder Qualitätsmangel jedoch einen überproportional hohen Zeit- und Kostenaufwand nach sich.